Ehrenamt stärken - Was passiert aus dem Antrag zur Ehrenamtskarte?

Pressemeldung der CDU-Fraktion Hünxe

07.12.2017, 22:21 Uhr | Michael Wefelnberg

Den Ehrenamtstag am 6.12.2017 nimmt die Hünxer CDU-Fraktion zum Anlass, an ihren eigenen Antrag zum Thema Ehrenamt vom 12. November 2014 zu erinnern.

Damals wurde im Ausschuss für Soziales und demographische Entwicklung ein Antrag der CDU-Fraktion zur Einführung der Ehrenamtskarte einstimmig verabschiedet. In der darauf folgenden Zeit geschah......nichts!

Die CDU Fraktion hat im Jahre 2015 auch auf weitere Rückfragen verzichtet, da die Gemeindeverwaltung sehr mit der Unterbringung der Flüchtlinge beschäftigt war. Auf eine Anfrage Ende 2016 hieß es, der Antrag sei in Bearbeitung.
Nun aber hat sich dieser Antrag zum dritten Mal gejährt, ohne dass irgendeine Aktivität zu erkennen ist. Die Absicht dieses Antrages erläutert CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Michael Wefelnberg: "Mit der Ehrenamtskarte möchten wir die Wertschätzung gegenüber den Menschen ausdrücken, die sich in der Gemeinde ehrenamtlich für das Gemeinwohl engagieren und deswegen werden wir weiterhin  darauf drängen, die Ehrenamtskarte einzuführen (Schermbeck/Hamminkeln/Voerde/Wesel/Dinslaken bieten diese Karte schon lange an und sie gilt in ganz NRW in allen teilnehmenden Kommunen).“ Nur Hünxe hat sich noch nicht auf den Weg gemacht, obwohl dieser Antrag nun drei Jahre lang vorliegt.

Daher fordert Dr. Michael Wefelnberg, der gleichzeitig auch Vorsitzender des Ausschusses ist, die Gemeindeverwaltung auf, bis zur nächsten Sitzung dieses Gremiums im Februar 2018 ein schlüssiges Konzept zu präsentieren, wie der damalige Beschluss umgesetzt werden soll.